Bundesliga, 2. Spieltag: Dortmund zu Gast in Leipzig, Freiburg fordert Gladbach

Nachdem der FC Schalke 04 und der FC Bayern München den zweiten Spieltag der Bundesliga am Freitagabend eröffnet haben, geht es am Samstag mit sechs Spielen weiter. Alle Partien versprechen Spannung und wie etwa das hessische Derby zwischen dem SV Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt auch eine besondere Atmosphäre. Nachfolgend haben wir zwei Partien herausgegriffen, von denen wir uns guten Fußball und gute Unterhaltung versprechen. Wie nennen die wichtigsten Punkte zu beiden Spielen und geben einen Überblick über die Einschätzungen der Buchmacher.

SC Freiburg – Borussia Mönchengladbach, 10.09.2016, 15.30 Uhr
Während Aufsteiger Freiburg das Auftaktspiel bei Hertha BSC äußerst unglücklich, unter dem Strich aber auch nicht unverdient mit 1:2 verloren hat, kann Borussia Mönchengladbach auf einen perfekte Start zurückblicken. Die Fohlen-Elf hat nicht nur souverän den Einzug in die Gruppenphase der Champions League und in die zweite Runde des DFB-Pokals geschafft, sondern auch am ersten Spieltag einen wichtigen 2:1-Sieg im Derby gegen den wahrscheinlichen Mitkonkurrenten im Rennen um die Königsklasse Bayer Leverkusen eingefahren. In Freiburg will die Mannschaft von Trainer Andre Schubert ihren Top-Auftakt natürlich ausbauen, trifft aber auf einen spielstarken Gegner, der es der Borussia angesichts der hohen Ballsicherheit nicht einfach machen wird, ins so gefährliche Umschaltspiel zu kommen.

Dennoch und obwohl Freiburg im Aufstiegsjahr zu Hause eine Macht war, sehen die Buchmacher Gladbach als relativ klaren Favoriten. Die 2,05 von Mybet, Betvictor und Betway ist auf jeden Fall die beste Quote für Wetten auf einen Sieg der Borussia, während für einen richtigen Tipp auf Freiburg bei Tipico der 3,80-fache Einsatz drin wäre. Den Quotenvergleich für Wetten auf Unentschieden führt derweil auch Betvictor mit der 3,75 an.

RB Leipzig – Borussia Dortmund, 10.09.2016, 18.30 Uhr
Wegen des Boykotts von großen Teilen der Dortmunder Ultra-Szene, die stattdessen lieber das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den Wuppertaler SV in der Regionalliga West besuchen wird, stand die Partie zwischen Aufsteiger Leipzig und dem BVB schon weit vor Saisonstart in den Schlagzeilen. Nichtsdestotrotz ist das Stadion beim ersten Bundesliga-Heimspiel der Roten Bullen aber inklusive Gästebereich restlos ausverkauft.

Und die Chancen stehen gut, dass kein Zuschauer sein Kommen bereuen wird. Denn beide Mannschaften setzen auf temporeichen Offensivfußball, was auf 90 Minuten mit vielen Torchancen und dem einen oder anderen Treffer hoffen lässt. Leipzig hat zum Auftakt bei der TSG 1899 Hoffenheim (2:2) schon gezeigt, in der Bundesliga mithalten zu können, trifft nun aber natürlich noch einmal auf ein anderes Kaliber und ist mit einer Top-Quote 6,00 von Mybet der klare Außenseiter. Dortmund hat sich zwar beim 2:1-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 schwer getan, wird bei William Hill und Ladbrokes aber dennoch nur mit einer maximalen Quote 1,62 geführt. Wer an das zweite Leipziger Remis im zweiten Spiel glaubt, ist derweil mit der Quote 4,40 (Quelle: www.sportwetten-online.com)von Betsafe, Betsson oder Betvictor am besten bedient.